Einstein sagte einmal: Die Materie sagt dem Raum, wie er sich zu krümmen hat, und der Raum sagt der Materie, wie sie sich zu bewegen hat. Da er auch nachwies, dass Raum und Zeit äquivalent sind und Materie und Energie dasselbe sind, hängt alles im Kosmos wieder miteinander zusammen. So müssen wir wieder zu einer holistischen Sichtweise gelangen und nach dem Sinn für das Ganze fragen. Muss die Gesamtheit, der Kosmos, einen zielgerichteten Plan haben? Kann die Gesamtheit allen SEINS nicht den Sinn für die Existenz in sich selbst tragen? Ist es der Sinn des Kosmos, einfach zu sein? Weil das SEIN wahrscheinlicher ist als das NICHTSEIN! Stellt das SEIN einen SINN dar, weil das NICHTSEIN sinnlos wäre? Das SEIN an sich ist der Sinn des SEINS! Für das Ganze, die große Gesamtheit aller Dinge, den Ursprung allen Seins muss es keinen Plan und kein Ziel geben! Der Plan ist, dass etwas ist! Und das Ziel ist es zu sein! (Text von Wolfgang Schulz)

Wolfgang Schulz (er selbst) in Irland  

               

                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.